· 

Die Kunst der Rede

Rhetorik ist altgriechisch und steht für die Kunst der Rede. Ziel der Rhetorik ist es, Zuhörer von einer Idee zu überzeugen und ihnen zu helfen eine Meinung zu bilden. Das kann auf sehr einfache Art erreicht werden und heute haben wir die Möglichkeiten Bilder nicht nur durch Sprache in den Köpfen zu erzeugen, sondern diese auch ganz einfach zu zeigen. Das unterstützt natürlich das Verständnis.

Heute möchte ich eine Lanze brechen für die Sprachgewalt, für malerische Begriffe und für die Schönheit der Sprache.

Wenn wir die Rhetorik als eine Kunstform betrachten, dann sollten wir sie auch zur Kunst erheben, indem wir alles tun um die Schönheit der Sprache einzuflechten.

Hier findest Du einige rhetorische Stilmittel, die Dir dabei helfen:

 

Metapher: Eines der meist verwendeten Stilmittel und gleichzeitig eines der grundlegendsten ist die Verwendung von entliehenen Bildern. Die Welle der Begeisterung, zum Beispiel, sie erfasst mich und reisst mich mit. Ich spüre förmlich die unvermittelte Kraft. Weitere Beispiele: Unter dem Deckmantel der Nacht, die Wiege des Lebens, das Rezept für persönliches Glück...

 

Klimax: Stufenweise Steigerungen von Wörtern helfen eine Aussage zu betonen. Er kletterte hoch, höher, ja auf die höchsten Gipfel der Welt. Durch die Steigerung wird die Aufmerksamkeit der Zuhörer eingefordert. Weitere Besipiele: Sie sparen 5, 10 vielleicht sogar 15 Minuten Zeit, sie eroberte erst ihren Garten, dann ihre Strasse und schliesslich die ganze Stadt, heute lese ich, morgen schreibe ich und übermorgen drehe ich einen Film....

 

Onomatopoetikum: Ein lautmalerischer Begriff, der so klingt wie das was er beschreibt.

Nehmen wir das Wort "zischen". Die Luft entweicht zischend aus einem Reifen. Wenn wir diesen Satz hören, dann sehen wir, den Reifen vor uns, der immer platter wird und gleichzeitig hören wir das Geräusch der entweichenden Luft.

Weitere Beispiele: Das Rascheln der Blätter im Herbst, der rieselnde Sand, jemand der in einem Singsang spricht....

 

Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe anderer rhetorischer Stilmittel, die darauf warten von Euch entdeckt und benutzt zu werden. Falls Euch noch Ideen übermannen, zögert nicht, schreibt sie in die Kommentare!

Bildhafte Sprache findest Du auch hier.

Mehr Ideen zur Rhetorik.

-

Suchst Du nach Schulungen in diesem Bereich?

 

The art of speech

 

Rhetoric is ancient Greek and stands for the art of speech. The aim of rhetoric is to convince listeners of an idea and help them form an opinion. This can be achieved in a very simple way and today we have the possibilities to create images not only through creating pictures through speech, but also to show them easily. This of course supports understanding.

Today I want to take up the cudgels for the power of language, for picturesque terms and for their beauty.

If we regard rhetoric as an art form, then we should also elevate it to art by doing everything possible to weave in the beauty of language.

Here you will find some rhetorical stylistic devices to help you do this:

 

Metaphor: One of the most commonly used stylistic devices, and one of the most basic, is the use of borrowed images. The wave of enthusiasm, for example, it captures me and carries me away. I can literally feel the sudden power.

More examples: Under the guise of night, the cradle of life, the recipe for personal happiness...

 

Climax: Gradual increases of words help to emphasize a statement. He climbed high, higher, even to the highest peaks of the world. Through the increase the attention of the listener is demanded. Further examples: You save 5, 10 maybe even 15 minutes of your time, she conquered first her garden, then her street and finally the whole town. Today I read, tomorrow I write and the day after tomorrow I shoot a film...

 

Onomatopoeia: An onomatopoeic term that sounds like what it describes.

Take the word "hiss". The air escapes from a tire with a hissing sound. When we hear this phrase, we see, the tire in front of us, which is getting flatter and flatter and at the same time we hear the sound of the escaping air.

More examples: The chirping of birds in the hedge, the trickling sand, the squeaking of an old machine...

 

Of course there are a whole range of other rhetorical stylistic devices waiting to be discovered and used by you. If you also have ideas that overwhelm you, don't hesitate to write them in the comments!

You can also find vivid language here.

More ideas for rhetoric.

-

Are you looking for training on this topic?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0