· 

Hartnäckige Kunden

Morgens 10.15 Uhr, gerade haben wir den Laden geöffnet, ich bin heute spät aufgestanden und noch dabei meinen Kollegen vom vergangenen Abend zu erzählen. Ich arbeite in einem Fachmarkt für Elektronik. Ich sehe wie ein Kunde den Gang entlangkommt, kurz bei einem Kollegen stehen bleibt und dann zu mir weiter verwiesen wird. Er hält sein Mobiltelefon in der Hand und hat offensichtlich eine Frage dazu. Ich lächle, denn was Mobiltelefone angeht kenne ich mich super aus. Leider braucht er Zubehör...

...uups, damit kenne ich mich nicht so gut aus. Er sucht ein externes Ansteckmikrofon für bessere Tonqualität bei Videoaufnahmen. Von so etwas habe ich noch nie gehört. Ich sage ihm, dass es das nicht gibt. Er guckt mich nur an und wartet. "Zumindest" lenke ich ein "habe ich noch nie davon gehört." Ich bewege mich nicht. Der Kunde bewegt sich auch nicht. Langsam wird es mir unangenehm und ich frage meinen Kollegen. Der sagt, dass wir beim Kamerazubehör etwas haben, also bringe ich den Kunden dorthin, ich gehe mit ihm am Regal entlang, zeige auf grosse Mikrofone und sage ihm, das sei das Einzige was wir haben. Der Kunde ist nicht zufrieden und fragt: "Und wie ist es in der Fotoabteilung?" Dort finden wir etwas, das dem ähnlich ist, was er sucht, aber nicht für Mobiltelefone geeignet. Ich verweise den Kunden an die Konkurrenz, aber er bleibt einfach stehen und sagt: "Ich möchte erst alle Möglichkeiten überprüft haben, bevor ich zur Konkurrenz gehe, weil dort zahle ich das Doppelte! Ihr Kollege hat etwas von einer gewissen Firma gesagt, das habe ich auch im Internet gesehen. Ich komme hierher, weil ich mich nicht auskenne. Können Sie im Computer nachsehen?" Natürlich kann ich das! Ich bemühe meinen Computer und siehe da, es gibt genau so ein Teil, das der Kunde sucht. Ich lasse mir nichts anmerken und sage ihm, dass eine Bestellung aber erst in etwa einer Woche hier wäre. Der Kunde fragt, ob das Gesuchte vielleicht in einer Filiale vorhanden ist. Ich nenne Ihm zwei Filialen in der Nähe, die es haben sollen. Der Kunde bleibt stehen. Was will er denn noch? Also gut! "Bei uns sollen auch fünf da sein, aber ich weiss beim besten Willen nicht wo die sein sollen!", lasse ich mich hinreissen zu sagen und bleibe stehen. Der Kunde bleibt auch stehen! Nach einer Weile mache ich mich auf den Weg und frage meinen Kollegen, der mir bei der Suche hilft. Schon nach kurzer Zeit haben wir das Teil gefunden und zwar peinlicherweise in dem Regal, an dem ich mit dem Kunden entlang gelaufen bin. Er freut sich und geht damit zur Kasse.

Unverschämt dieser Kunde! Habt Ihr einen Tipp, wie ich noch besser zeigen kann, dass ich kein Interesse an Dienstleistung habe und dass mir auch Umsatz völlig Wurst ist! Dieser Kunde hat es beim besten Willen nicht kapiert.