Spielregeln für's Team

Sie haben das Glück ein völlig neues Team zusammengestellt zu haben, dann brauchen Sie jetzt Spielregeln für die Zusammenarbeit. Im Prozess der Gruppendynamik kommt nach dem Forming (das vorsichtige Kennenlernen) das Storming (Kampf um die Plätze in der Hierarchie) und hier ist es schon sinnvoll ein paar Regeln zu haben, damit Ihr Team nicht ganz aus dem Ruder läuft.

Wie macht man das? Entwerfen Sie die Regeln und hängen Sie am schwarzen Brett auf? Wer liest das? Wer hält sich später daran?

Besser Sie nehmen Ihre Mitarbeiter mit!

Auch wenn Sie als neue Führungskraft in ein bestehendes Team kommen oder wenn Sie merken, dass das Teamwork bei Ihnen nicht gut funktioniert ist es sinnvoll neue Spielregeln aufzustellen. 

Planen Sie eine Teamsitzung ein nur um Spielregeln zu erarbeiten und fokussieren Sie sich wirklich nur auf dieses Thema. Es gibt verschiedene Methoden die Spielregeln gemeinsam zu erarbeiten. Ich möchte heute eine vorstellen:

 

Die Gegenteil Methode:

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter sprechen! Fragen Sie, wie Sie sich verhalten müssten um das Teamwork so richtig scheitern zu lassen. Sammeln Sie alle Zurufe auf einem Flipchart. Wenn Sie ein grosses Team haben können Sie die Frage auch in kleinen Gruppen beantworten lassen (auf Moderationskarten schreiben). Geben Sie genug Zeit, damit jeder einen oder zwei Punkte finden kann. Sie werden Antworten wie diese erhalten:

  • Immer zu spät kommen
  • über meine Kollegen reden
  • Arbeitsmaterialien wegnehmen
  • nie die Küche aufräumen
  • etc.

Anschliessend fassen Sie ähnliche Punkte zusammen und erarbeiten gemeinsam mit den Mitarbeitern, das positive Pendant als Spielregel. Achten Sie darauf in der Wir-Form und in positiver Form, also ohne Negationen (nicht, kein...), zu bleiben und schreiben Sie die Regeln auf ein Flipchart. Gehen Sie hier ruhig in die Diskussion mit den Mitarbeitern, bis Sie die perfekte Formulierung gefunden haben, mit der sich alle identifizieren können:

  • Wir sind pünktlich
  • Wir reden miteinander, nicht übereinander
  • Wir achten darauf, dass das Arbeitsmaterial jedem zugänglich ist
  • Wir achten auf Ordnung
  • etc.

Erarbeiten Sie höchstens acht Regeln, da diese Zahl noch überschaubar ist. Sollten Sie mit Ihrem Team mehr Regeln erarbeitet haben, versuchen Sie diese nochmal zusammenzufassen oder entscheiden Sie im Team welches die wichtigsten acht sind (Dazu können Sie Klebepunkte benutzen).

Zu guter Letzt lassen Sie alle Teammitglieder auf dem Flipchart unterschreiben, um eine verbindliche Zustimmung aller zu erhalten und hängen Sie den Flipchart gut sichtbar in die Garderobe oder den Pausenraum.