Positiver Stress - bleiben Sie im Flow

Viel zu tun? Viele Dinge, die Sie kennen und einfach nur erledigen müssen. Dazwischen Dinge, die neu sind, die Sie weiterbringen können, für die Sie aber eigentlich Zeit bräuchten, um sich einzuarbeiten, damit vertraut zu machen. Aber Zeit haben Sie nicht!

 

Damit werden neue Herausforderungen zur Belastung und Sie fühlen sich schlecht, weil Sie die Erwartungen Ihrer Umwelt und Ihre eigenen Ansprüche nicht erfüllen können. Das löst natürlich unangenehmen Stress aus. Aber das muss nicht sein.

Dinge die wir lernen geben uns Kraft und Sicherheit. Sie spenden Energie. Ähnlich wie bei sportlichem Training ist es auch bei den Dingen, die uns täglich herausfordern so, dass je öfter wir neue herausfordernde Situationen meistern, desto leichter fallen sie uns in Zukunft. 

Wir kennen Stress oft nur in negativem Zusammenhang, dort wo uns die Anforderungen und der Druck schlecht schlafen lassen und wir uns erschöpft und abgekämpft fühlen. Wenn es soweit ist, ist es zu viel. Soweit muss man es erst gar nicht kommen lassen.

 

Neue Aufgaben lösen häufig Stress aus, weil wir nicht wissen wie sie gelöst werden können. Deswegen wird unser Körper und Nervensystem in Alarmbereitschaft gesetzt und wir sind leistungsfähiger. Wenn wir uns nun überlegt an die Lösung machen können, entsteht oben genannter Trainingseffekt. 

 

Das Problem ist, wenn wir schon unter Stress stehen, können wir meistens nicht mehr überlegt an die Sache herangehen. Da durch den Stress unser Grosshirn schon zurückgedrängt wurde und unser Stammhirn einen Grossteil der Arbeit tut. Das Stammhirn allerdings greift auf schematische Muster zurück, die aus unserem Erfahrungsschatz stammen. Das taugt für bekannte Aufgaben aber leider nicht für Neue!

 

Es gibt viele Methoden, die uns helfen unser Zeitmanagement in den Griff zu bekommen. Meine Lieblingsmethode und dazu noch ganz einfach ist das Eisenhower-Modell!

Im Eisenhower-Modell kategorisieren wir die Aufgaben in dringend und wichtig und finden somit heraus, welche Dinge wir selbst sofort machen müssen, welche eingeplant werden können, welche wir delegieren können und welche nicht unbedingt erledigt werden müssen. Mit dieser Methode können wir uns meistens Zeit verschaffen, die wir dann für neue herausfordernde Aufgaben nutzen können, die auf uns warten und uns weiterbringen.

Also entrümpeln Sie Ihre To-Do-Liste und nutzen Sie die Kraft des neuen Lernens!