Fähigkeiten = Gehalt = Motivation?

Ich hatte vor ein paar Tagen eine interessante Unterhaltung, in welcher mein Kunde sicher war, wenn die Mitarbeiter mehr Fähigkeiten mitbringen muss man sie besser bezahlen, dann sind sie automatisch auch motiviert. Das ist in seinem Unternehmen sicher richtig, da dieser Mann äusserst sympathisch ist und einen guten, höflichen Umgang mit seinen Mitarbeitern pflegt und um deren Wohl besorgt ist. Ich behaupte je gebildeter und intelligenter die Mitarbeiter sind, desto weniger entscheidend ist das reine Gehalt für Ihre Motivation. 

Ich möchte hier auch nicht falsch verstanden werden, ich plädiere hier nicht dafür, den Mitarbeitern möglichst wenig zu bezahlen und Sie dann durch billige Zusatzleistungen zu blenden und an mich zu binden, das ist auf Dauer auch der falsche Ansatz. Aber nur mehr Gehalt für mehr Fähigkeiten ist aus meiner Sicht zu kurz gesprungen.

Wenn Sie als gebildete Fach- oder Führungskräfte in sich hinein hören: Was ist Ihnen wichtig?

Ein ordentliches Gehalt, mit dem Sie unbesorgt Ihren Alltag bestreiten können und vielleicht zweimal im Jahr in den Urlaub gehen, ist schon wichtig. Ich habe aber schon einige Fach- und Führungskräfte abwandern sehen, die mehr als das verdient haben und nicht selten haben sie danach zufriedener, weniger verdient, oder sind sogar ein grosses finanzielles Risiko eingegangen, indem sie sich ein Sabbatical genommen haben, ohne zu wissen wie es danach weiter geht. Nicht selten haben diese Leute die Zeit genutzt, um noch mehr zu lernen.

Was hat diesen Leuten gefehlt? Je gebildeter jemand ist, desto mehr möchte er sein Wissen einbringen können, das heisst er braucht Vertrauen und Mitsprachemöglichkeiten. Zu starre Strukturen und Vorgaben würgen das im Keim ab. Es gilt Räume zu finden in denen Themen diskutiert werden können und im Team die beste Lösung herausgearbeitet werden kann. Ein gewisses Mass an Freiheit ist wichtig, damit die Mitarbeiter Ihre Stärken entwickeln und ausleben können. Wertschätzung ist hier das Stichwort, die Kultur in einer Firma sollte so ausgerichtet sein, dass jeder er selbst sein kann und seine Stärken einbringen. 

Ich bilde mich doch nicht weiter, um mir dann dauernd sagen zu lassen was und wie ich etwas tun muss, da kann mich auch die Zahlung von hohem Schmerzensgeld auf Dauer nicht motivieren.