Die ruhige und beschauliche Adventszeit - Pustekuchen!

Die ruhige und beschauliche, ja sogar besinnliche Adventszeit - wer kennt sie nicht? Ich! Und ich kenne auch in meinem näheren Bekanntenkreis niemanden, der sie kennt. Werbung, Nachrichten, Grüsse und Sprüche machen uns glauben, dass sie irgendwo da draussen sein muss, aber wo? Ist es nicht so, dass sich das Karussell des Lebens gerade im Dezember noch schneller dreht als sonst, der Monat sogar kürzer ist als der Februar und wir extrem viel abzuarbeiten haben: Jahresabschlussgespräche, Zielsetzungen fürs nächste Jahr, Budgetplanungen, Inventurvorbereitungen, Weihnachtspost, Weihnachtsessen und dazu dann noch private Weihnachtsvorbereitungen, Dekoration, Geschenke, Einladungen, Menüplanung... Was tun, um hier nicht in Stress zu geraten?

Klingt doof, aber das Beste Mittel ist: Es gelassen angehen zu lassen!

Weihnachten kommt ja, wie jedes Jahr, unglaublich plötzlich und deshalb haben wir nie genügend Zeit uns vorzubereiten.

  1. Priorisieren Sie die Aufgaben nach Wichtigkeit und planen Sie diese zeitlich ein. Überlegen und entscheiden Sie selbst was wichtig ist.
  2. Bringen Sie Ihre angefangenen Aufgaben erst zu Ende, bevor Sie sich einer neuen zuwenden. Kleinigkeiten am besten sofort erledigen!
  3. Wenn das nicht geht, schreiben Sie es auf. Haben sie die einzelnen Aufgaben erst mal aus dem Kopf, ist Ihr Kopf frei, um sich anderen Dingen zuzuwenden und Sie können sich besser konzentrieren. Aufgeschrieben gerät Nichts in Vergessenheit.
  4. Schlendern Sie am Abend durch die beleuchteten Strassen, das versorgt Ihren Körper sowohl mit frischer Luft, als auch mit Bewegung.
  5. Lassen Sie jeden Tag Revue passieren und führen Sie sich vor Augen, was Sie alles geleistet haben.
  6. Essen Sie gesund und nehmen Sie sich lieber mal einen Apfel, anstatt immer nur die allgegenwärtigen Weihnachtsplätzchen.
  7. Lachen Sie viel! Erzählen Sie sich gegenseitig Witze und nehmen Sie sich nicht zu ernst.
  8. Haben Sie Mut zur Lücke! Dann gibt es dieses Jahr eben kein opulentes Weihnachtsmenü, sondern nur Weihnachtsspaghetti.

Die Arbeit und die Vorbereitungen werden dadurch nicht weniger, aber Sie können Sie nach Ihrem Plan abarbeiten und werden nicht von Ihren Aufgaben getrieben. 

Dieses Jahr werden Sie entspannter am Heilig Abend ankommen und die nächsten Jahre hoffentlich auch!